Blog-Content-Marketing

Blog – Der Mittelpunkt jeder Content-Marketing-Strategie

Nützen Sie einen Blog als Heimat Ihres Content – verbreiten Sie Ihre Inhalte von hier aus in die Welt.

Was früher die gute alte Firmenzeitung in gedruckter Form war, ist heute der Blog. Ein Blog ist eine Art Magazin im Internet.

Der große Unterschied zu einer „normalen“ Website ist, dass auf einem Blog neue Einträge (Blog-Artikel) automatisch nach Datum geordnet werden. Dazu können Sie Ihre Artikel nach Kategorien ordnen und Tags hinzufügen. Das erleichtert dem Leser das Finden von relevanten Beiträgen.

Betrachten Sie Ihren Blog nicht einfach als Blog, sondern als Mittelpunkt Ihrer Content-Marketing-Strategie. Generieren Sie hier Content und verbreiten diesen dann im Internet.

Werden Sie zum Redakteur Ihrer eigenen “Firmenzeitung“ im Netz. Publizieren Sie mit Hilfe eines Blogs, ohne HTML-Kenntnisse. Die modernen Blog-Systeme, wie z.B. WordPress machen es möglich.

Ihr Nutzen:

  • Aufbau eines Experten-Status
  • Aufbau von Leads (=Interessenten, von denen Sie die E-Mail-Adresse haben) in Form von Blog-Abonnenten
  • Virales Verbreiten der Blog-Beiträge
  • Suchmaschinen lieben Blog-Beiträge
  • Mehr Besucher auf Ihrer Website
  • Wertvolle Backlinks (=Link, der von einer anderen Website auf die eigene verweist) – Ihre Website steigt bei den Suchmaschinen

Wie ein professioneller Blog-Beitrag aufgebaut sein soll

Geben Sie Ihrem Blogbeitrag einen neugierig machenden Titel. Im Titel sollte auch Ihr Google-relevantes Keyword enthalten sein.

Der Untertitel ist eine Erklärung des Haupttitels und motiviert die Leser zum Weiterlesen. Der erste Absatz ist eine Einleitung und Zusammenfassung des Blogbeitrags (maximal sechs Zeilen). Der Hauptteil ist der eigentliche Content. Ein Blogartikel sollte 150 bis 350 Wörter lang sein. Auch längere Blogbeiträge werden gelesen.

Verbreiten Sie Ihren Blogbeitrag in den Social Media, insbesondere bei Facebook, XING und LinkedIn. Außerdem sollten Sie Ihren Blog in den wichtigsten Blogverzeichnissen eintragen, um besser von den Suchmaschinen gefunden zu werden.

5 Schritte für den Blog-Aufbau

  • Richten Sie Ihren eigenen Blog in WordPress ein.
  • Konzentrieren Sie sich bei Ihrem Blog auf ein Thema und veröffentlichen Sie dazu immer wieder neue Inhalte.
  • Verbreiten Sie Ihre Blog-Beiträge in Ihren Social-Media-Kanälen und via E-Mail-Marketing. Bauen Sie so neue Leads in Form von Blog-Abonnenten auf.
  • Führen Sie einen Dialog mit den Lesern über die Kommentar-Funktion.
  • Recyceln Sie Ihre Blog-Beiträge für andere Medien: Fachartikel, PR-Artikel, Newsletter etc.

Technische Umsetzung:

Blogging-Plattformen, wie z.B. Blogger.de oder blog.de sind für Unternehmens-Blogs eher ungeeignet. Am besten Sie legen Ihren eigenen Blog mit der Open Source Software WordPress an.

Die Ideal-Lösung ist, wenn Ihr Blog in Ihrer „normalen“ Website integriert ist. So ziehen die Blogbeiträge auch Besucher für Ihre gesamte Website an. Ist das nicht möglich, dann starten Sie mit einem „externen“ Blog.

Ein WordPress-Blog ist (fast) kostenlos

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on whatsapp

Ähnliche Beiträge: